Jusos setzen Verjüngungskur fort – Neuer Vorsitzender

Veröffentlicht am 19.06.2009 in Kreisverband
 

Der neue Vorstand

Die Jungensozialisten Breisgau-Hochswarzwald, die Nachwuchsorganisation der SPD, wählten den 18-jährigen Pascal Andernacht aus Umkirch zu ihrem neuen Vorsitzenden. Andernacht löst damit seinen langjährigen Vorgänger Cenkut Uzun ab, der nicht mehr zur Wahl antrat.

Uzun, der voriges Jahr in den SPD Kreisvorstand wechselte, ermöglichte somit die Vollendung des von ihm begonnenen Verjüngerungsprozesses im Verband: Das Durchschnittsalter der 9 Vorstandsmitglieder beträgt 17 Jahre. Im Namen der Jusos bedankte sich Frederic Arning, der erneut als stellvertretender Vorsitzender im Vorstand sitzt, für Uzuns Arbeit in den letzten Jahren, die den Verband „wieder nach vorne gebracht haben.“ Auch Bert Riesterer, der SPD Kreisvorsitzende dankte Uzun für seine „außergewöhnliche Tatkraft und sein Engagement.“ „Ich bin stolz darauf, was wir in den letzten Jahren geleistet haben.“, erklärte Uzun und wünschte seinem Nachfolger viel Glück und vor allem viel Spaß bei seinen neuen Aufgaben. Unter Uzun hatten die Jusos einen aktiven Verband aufgebaut, sich bei den Jusos im westlichen Südbaden, im Landesverband und anderen Gremien aktiv eingebracht.

Pascal Andernacht, der bereits seit 4 Jahren dem Vorstand angehört, setzte sich in einer Kampfkandidatur in der Stichwahl gegen 2 weitere Bewerber durch, die weiterhin als Stellvertreter dem Vorstand angehören: Frederic Arning und Constantin von Carnap. Neben diesen beiden sind nun auch zwei Neue in dieses Amt gekommen: Moritz von Feilitzsch und Anne Herling, die die erste Frau im Vorstand seit Jahren ist.
Neben diesen wurden 4 weitere Personen als kooptierte Mitglieder in den Vorstand gewählt:
Juri Lüth, Marco Grossmann, Florian Schlageter und Lukas Wagner.

„Ich freue mich auf ein spannendes Jahr, freue mich auf euch und die Arbeit, die auf uns zukommen wird.“, sagte Andernacht nach seiner Wahl. Frederic Arning pflichtete ihm bei und erklärte, dass „wir linke Politik im Kreis benötigen. Dafür wollen wir kämpfen.“
Ziel sei es zunächst in dieser Legislaturperiode einen Bundestagswahlkampf zu führen „der genau das herausstellt was wir wollen: Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität“, so Andernacht „Wir werden alles dafür tun, das Blatt zu Gunsten der Bürgerinnen und Bürger in der Politik zu wenden.“

In dem neuen Kreisvorstand sind alle politischen Strömungen innerhalb der Jusos und der SPD vertreten was „Spannende Diskussionen und vor allem viel konstruktives Arbeiten verspricht“, äußerte sich Andernacht weiter. „Jetzt heißt es die Ärmel hochkrempeln und anpacken. Lasst uns unsere Ideen an die Öffentlichkeit tragen!“

 

WebsoziInfo-News

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

05.06.2019 06:48 Wir wollen weiter Träger der Denkanstöße sein
Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info

Hinterlasst doch eine Nachricht...

... in unserem Gästebuch.

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Besucher:2459164
Heute:38
Online:1