Gegen Hass und gegen Homophobie

Veröffentlicht am 17.10.2020 in Allgemein
 

Unser langjähriges Vorstandsmitglied Hans Dieter Straup ist das Opfer eines widerlichen Hassbriefes, in dem ihm körperliche Gewalt angedroht wurde. Das können und wollen wir nicht dulden und deshalb haben wir heute bei unserem Kreisparteitag als kleines Zeichen die folgende Resolution einstimmig verabschiedet. Der anhaltende Applaus nach der Abstimmung galt nicht uns selbst, sondern Hans-Dieter als Unterstützung in dieser belastenden Situation.

Die SPD Eichstetten, namentlich Hans Dieter Straup, hat Ende August einen widerlichen Drohbrief erhalten.
Im Rahmen einer Plakataktion + Folgeveranstaltungen und Buchprojekt "sichtbar-in-freiburg.de", die vor allem FLUSS e.V. organisiert und von der Stadt Freiburg  unterstützt wird, ist Hans Dieter auf einem Plakat zu sehen mit der Äußerung „ICH BIN FREIBURGER_IN ...BIN SCHWUL UND HABE DEN § 175 ÜBERLEBT“. Das Projekt ist auch im Kontext von 900 Jahre Freiburg „FREIBURG 20/21“ verankert.

Diese Sichtbarkeitskampagne ist dabei ein aus queerpolitischer Sicht unverzichtbarer Bestandteil. Unter den 12 Personen, die auf 11 Plakaten an über 160 Orten in der Stadt sichtbar sind, vertritt Hans Dieter auf einem der Plakate die altersbedingt schwindende Personengruppe der schwulen Männer, die die Verfolgung durch den §175 erleben musste, - der nahtlos aus der Zeit des Naziterrors bis in die jüngere Bundesrepublik (1969) unverändert und noch bis zur völligen Streichung 1994 fortbestand.

Der feige anonyme Schreiber schien von dieser Plakataktion motiviert und droht Hans Dieter mit schwerster körperlicher Gewalt.

Hans Dieter hat persönlich, als auch der SPD-Ortsverein Eichstetten bei der Staatsanwaltschaft Freiburg Strafanzeige erstattet und Strafantrag gestellt.

Der Täter muss erfahren, dass seine hassmotiviertes Handeln und seine menschenverachtende Haltung nicht im Verborgenen bleiben, dass sein Tun öffentlich wird und sein Treiben in unserem demokratisch verfassten Rechtsstaat verfolgt wird.

Und die Gesellschaft soll erkennen können, dass sie zur Anerkennung legitimer Rechte und entsprechend zum Schutz ihrer Minderheiten aufgerufen und verpflichtet ist.

Wir wollen heute als Kreisverband mit dieser Resolution ein Zeichen setzen, den Hass und die Gewaltandrohung in unserer Gesellschaft nicht tatenlos hinzunehmen.

Wir stehen solidarisch zu Hans Dieter und allen Menschen der queeren Community und allen die von solchen Hassattacken & Bedrohungen betroffen sind, wir unterstützen das Bestreben nach Gleichstellung und gesellschaftlicher Akzeptanz.

Wir verurteilen jegliche Form von Hass und Gewaltandrohungen.

Für den SPD Kreisverband
Birte Könnecke
1. Vorsitzende

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

WebsoziInfo-News

26.10.2020 07:20 Thomas Oppermann
Thomas Oppermann, Vizepräsident des Deutschen Bundestages, ist mit nur 66 Jahren verstorben. Die SPD trauert um ihn und ist im Gedenken bei seiner Familie. Beitrag auf zdf.de

25.10.2020 23:30 Starkes Zeichen für die, die dieses Land durch die Krise tragen
Die Tarifeinigung im Öffentlichen Dienst ist für Fraktionsvizin Katja Mast ein starkes Zeichen für alle, die das Land durch die Krise tragen. Tarifpartnerschaft und Mitbestimmung wollen wir weiter stärken. „Es ist geübte Praxis, dass sich die Politik bei der Kommentierung von Ergebnissen bei Tarifverhandlungen zurück hält. Doch heute geht das nicht ganz. Denn: Es ist

22.10.2020 09:36 SPD-Wirtschaftsforum veröffentlicht Positionspapier zur Wirtschaftspolitik in den Ländern
Berlin, den 20. Oktober. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat heute das Positionspapier „Innovativ, zukunftsorientiert, nachhaltig – Best-Practice-Beispiele sozialdemokratischer Wirtschaftspolitik auf Länderebene“ veröffentlicht. Zu dessen UnterstützerInnen zählen hochrangige WirtschaftspolitikerInnen aller 16 Länder des Bundes.Im Fokus stehen Kernbereiche sozialdemokratischer Wirtschafts-, Industrie- und Arbeitspolitik, die auf gute Arbeitsplätze, Investitionen in Infrastruktur und Innovation und gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Regionen

22.10.2020 08:59 Kunst und Kultur in der Pandemie: Ermöglichen, erhalten, sichern.
Angesichts der Debatten über neuerliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt Carsten Brosda, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie: Wir alle müssen jetzt dazu beitragen, möglichst viel Kunst und Kultur heute zu ermöglichen, mittelfristig abzusichern und langfristig krisenfest zu machen. Überall auf der Welt befinden sich Gesellschaften im Kampf gegen die Corona-Pandemie in einer

21.10.2020 20:44 Verfassungsfeinde konsequent bekämpfen
Der heute vom Bundeskabinett beschlossene Gesetzentwurf zur Anpassung des Verfassungsschutzrechts ermöglicht dem Bundesamt für Verfassungsschutz, noch effektiver gegen Extremisten und Verfassungsfeinde in der analogen wie digitalen Welt vorgehen zu können. „Extremisten bedrohen unsere freie Gesellschaft. Daher benötigt unsere Demokratie einen Verfassungsschutz als Frühwarnsystem, der wirksam gegen alle Verfassungsfeinde – ob online oder offline – vorgeht.

Ein Service von websozis.info

Hinterlasst doch eine Nachricht...

... in unserem Gästebuch.

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Besucher:2459164
Heute:5
Online:1