Takis Mehmet Ali kandidiert bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Lörrach-Müllheim

Veröffentlicht am 05.12.2020 in Allgemein
 

Eine große Mehrheit der anwesenden SPD-Delegierten wählte Takis Mehmet Ali zum Bundestagskandidaten für die Wahl im kommenden September. 

Takis Mehmet Ali steht für eine junge und moderne SPD, die ihre traditionellen Werte vertritt, aber sich an die aktuellen Herausforderungen anpasst. Seine Kernthemen sind eine solidarische Wirtschaftspolitik, ein gerechteres Gesundheitssystem und ein moderner Sozialstaat. Kurzum, er möchte für eine Gesellschaft einstehen, die wieder solidarische und gemeinschaftliche Lösungen findet. In seiner Rede auf der Nominierungskonferenz betonte Takis Mehmet Ali die Erfolge, die die SPD in den letzten Jahren als Teil der Bundesregierung bereits erzielen konnte und bezeichnete die SPD als "Motor der Regierung". 

Von den schlechten Umfragewerten möchte sich Ali nicht aufhalten lassen. Er bezeichnete sie als "ein schlechtes Wetter". Das Ziel müsse sein "die Sonne wieder herbei zu führen" und die Menschen mit einem starken Wahlkampf davon zu überzeugen, dass eine starke SPD die Probleme des Landes am innovativsten lösen kann. 

Takis Mehmet Ali ist 29 Jahre alt, wohnt in Badenweiler und kommt gebürtig aus dem Rheinland. Er leitet die Verwaltung einer Einrichtung der Eingliederungshilfe, der Christophorus-Gemeinschaft in Niederweiler. Außerdem lehrt er Recht und Ökonomie an der DHBW, promoviert zum Bundesteilhabegesetz und vertritt den DPWV BW in Arbeitsgruppen. Er ist seit 2012 SPD-Mitglied, gehört als Beisitzer dem Kreisvorstand der SPD Breisgau-Hochschwarzwald an und ist stellvertretender Juso-Vorsitzender des Kreisverbands Breisgau-Hochschwarzwald. Desweiteren ist er in seinem Ortsverband Markgräflerland als Schriftführer tätig. 

Wir wünschen Takis Mehmet Ali viel Ausdauer für seinen Wahlkampf und ein gutes Gelingen für die Bundestagswahl im nächsten Herbst. 

Patrick Röttele

 

Homepage SPD Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

WebsoziInfo-News

17.01.2022 17:12 Paragraph 219a bald Geschichte
Justizminister Buschmann hat einen Referentenentwurf zur Streichung von Paragraph 219a vorgelegt. Damit schafft die Ampelkoalition dringend benötigte Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte. Sie müssen über Schwangerschaftsabbrüche informieren dürfen. Das ist keine Werbung, sondern Aufklärung. Damit Frauen und Paare selbstbestimmt entscheiden können. „Mit der Streichung des Paragraphen 219a schafft die Ampelkoalition ein Relikt aus der Kaiserzeit

17.01.2022 17:10 BUNDESBEAUFTRAGTE REEM ALABALI-RADOVAN – „WIR GEHEN ES AN!“
Die Koalition treibt auch eine moderne Gesellschaftspolitik an. Die Integrationsbeauftragte Reem Alabali-Radovan beschreibt die Grundsätze: Fortschritt, Respekt und Zusammenhalt – und wird konkret. Reem Alabali-Radovan ist Staatsministerin im Kanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Sie arbeitet dafür, dass „unsere Vielfalt zu einer starken Einheit wächst“. Eine moderne Gesellschaft in einem modernen

17.01.2022 17:09 BIS OSTERN – AKTIONSPLAN GEGEN RECHTS
Klar und entschlossen gegen Rechtsextremismus. Innenministerin Nancy Faeser macht Tempo: Bis Ostern will sie einen Aktionsplan vorlegen und zügig, gemeinsam mit dem Familienministerium, auch ein Demokratiefördergesetz auf den Weg bringen. Innenministerin Faeser will „alles daran setzen, Radikalisierungen zu stoppen und rechtsextreme Netzwerke zu zerschlagen und Extremisten konsequent die Waffen zu entziehen“. Bis Ostern werde sie

12.01.2022 13:50 #Wirsindviele: SPD-Ortsvereine rufen zu Online-Demo gegen rechts auf
In der Corona-Pandemie wird rechtes Gedankengut wieder salonfähig. Um dem etwas entgegenzusetzen, rufen SPD-Ortsvereine aus dem gesamten Bundesgebiet für den 12. Januar zu einer Online-Demo auf. Das Motto: #Wirsindviele gegen rechts weiterlesen auf vorwärts.de

12.01.2022 11:49 Schnellerer Umstieg auf Erneuerbare
Energieminister Robert Habeck setzt in seiner „Eröffnungsbilanz“ die richtigen Schwerpunkte. Aus Sicht der SPD-Fraktion im Bundestag geht es jetzt darum, zügig die Erneuerbaren aus-zubauen. „Mit der Eröffnungsbilanz zielt Bundesminister Robert Habeck richtigerweise auf auch kurzfristig umzusetzende Maßnahmen. Etwa bei der Grenze für Ausschreibungspflichten, bei dem sogenannten atmenden Deckel für Photovoltaik, der den Ausbau Erneuerbarer Energien

Ein Service von websozis.info

Hinterlasst doch eine Nachricht...

... in unserem Gästebuch.

Wer ist Online

Jetzt sind 3 User online

Besucher:2459165
Heute:47
Online:3